Die Aufpasser

Wie schon erwähnt: In Russland zu leben ist nicht immer ganz ungefährlich. (Die Treppen, ihr erinnert euch.) Aber auch ganz böse Menschen tummeln sich auf der Straße herum, wie uns immer wieder von mehr oder weniger netten Menschen um uns herum eingebläut wird.

Daher ist es gut zu wissen, dass es hier starke junge Männer gibt, die zum Schutz gebucht werden können. Die Werbung auf dem Plakat verspricht Dienstleistungen von Videoüberwachung über zentralen Gebäudeschutz bis hin zum Bewachen von Wohnungen, Büros, Geschäften und Betrieben.

Dass die Mitarbeiter ihre Arbeit sehr ernst nehmen, wurde Alexander und mir schnell klar, als wir zu unseren Kameras griffen, um ein Foto von dem Gebäude zu machen. Denn wir hatten den Auslöser noch nicht ganz gedrückt, als auch schon ein eifriger junger Herr, der den Männern auf dem Plakat nicht ganz unähnlich war, wie aus dem Nichts auftauchte und mit der Hand an der Pistole fragte, was wir denn da täten.

Unsere etwas verschreckte Antwort – „Die Werbung sieht einfach cool aus“ – schien ihn nicht ganz zufrieden zu stellen, doch er kam wohl zum Schluss, dass von uns keine unmittelbare Gefahr ausging und ließ uns mit einem Zähneknirschen und den Worten „Na gut… dann fotografiert mal…“ gehen.

ochranik

___

Annemarie Pappe studiert seit Herbst 2013 IRS in Potsdam. Das Wintersemester 2016/2017 verbringt sie mit sieben anderen PotsdamerInnen an der Staatlichen Baikal-Universität in Irkutsk. In ihrer Freizeit lernt sie Koreanisch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s